CHRONIK

Erste Aufzeichnungen

Lohstampf, Dörrhäusel, Chlosen

Erbauung einer Waffenschmiede und Schleiferei

Ehepaar Pühringer kauft die Hammerschmiede

und fertigt Werkzeuge für Zimmerei, Land- und Forstwirtschaft

Günther Moosburner übernimmt die Firma von den Großeltern

Umstrukturierung in einen Zulieferbetrieb im Lohn-Sägebereich mit neuen Bandsägeautomaten

Neubau Produktionshalle 1000 qm

Änderung der Firmierung in Moosburner Sägebetrieb GmbH

Neue RSA-Hochleistungskreissägen

Investitionen in neue RSA-Hochleistungskreissägen.
Sägen inkl. Entgraten, sowie Kurzrohrentgratung sind nun möglich.

Der Zweischichtbetrieb wird eingeführt.

Ein LKW 7,5 Tonnen mit Planenaufbau wird angeschafft.

Weitere Investition

Die zweite RSA-Hochleistungskreissäge (SC 3000) wird in Betrieb genommen.
Produktionspalette wurde erweitert (Durchmesser, Längen, etc.).
Weitere Verkettungsschritte sind nun möglich (Sägen, Entgraten, Ausblasen, Waschen, Trocknen)

Investition in RSA SK 180

Durch vermehrte Kurzrohraufträge bedarf es einer neuen Säge (RSA SK 180)

Vergrößerung der Halle

Anbau 1100 qm
Schaffung eines zusätzlichen Lagerplatzes (mehr Vormaterial, mehr Sorten, größere HL-Längen). Wetterunabhängige Verladung der Ware unter Dach. Neue LKW Einfahrt. Zweite Kranbahn.

Installation einer PV-Anlage

Mehr Strom für den Eigenverbrauch. Stromkostensenkung durch 130kW PV-Anlage

Günther Moosburner jun. wird Geschäftsführer und Gesellschafter

Qualitätssteigerung durch neue RSA XXL-Säge

(Vollmaterial, dickwandige Rohre)

Umstellung der Warenwirtschaft auf SAGE

Investition in neuen Gehrungsschnitt-Automat und Rohrwaschmaschine (zu RSA 180)

30-jähriges Firmenjubiläum unter der Familie Moosburner

Demnächst: pro Schnitt mehrere Rohre auf einen Streich => RSA-Lagensäge

CHRONIK